Alternative Meldungen in Zeiten von Hysterie und Corona

Auf dieser Seite möchten wir Informationen zusammentragen, die uns allen helfen sollen, ein etwas ausgeglicheneres und vollständigeres Bild von der gerade ablaufenden Pandemie und deren Folgen zu bekommen.

Wir veröffentlichen hier auch gerne Links von Euch allen, übernehmen jedoch keine Verantwortung für die Richtigkeit der jeweiligen Nachrichten. Allerdings behalten wir uns vor, die Links zunächst auch zu überprüfen und evtl. zu selektieren, denn wir möchten werder Panikmache noch Verschwörungstheorien füttern. Wenn Ihr uns also eigene Beiträge oder Links sendet, achtet bitte darauf, dass sie aus seriösen Quellen stammen, soweit man das überhaupt beurteilen kann.

Donnerstag, der 14. Mai 2020

In eigener Sache: Bitte unterschreibt die Petition, die den Berufsstand der Heilpraktiker in Frage stellen:

http://chng.it/zjFqr6hNbt

Dienstag, der 5. Mai 2020 – Unbedingt lesen oder anhören

Hier habe ich einen Beitrag, der wunderbar alle meine eigenen Beobachtungen zusammenfasst, ich kann wirklich alles unterschreiben und habe ein paar weitere Gesichtspunkte kennen gelernt. beispielsweise dass im Krisenausschuss die Familienministerin nicht vertreten ist – warum auch? Auch als Podcast vorhanden!!

Corona – Was mich umtreibt, was viele umtreibt: Ein andauerndes Chaos

Und wisst Ihr schon, dass www.Widerstand2020.de  bereits über 100.000 Mitglieder hat? Ich bin dabei und werde diese neue Bewegung, wie alles andere auch, kritisch beobachten, bin aber überglücklich zu wissen, dass ich mit meinen Gedanken nicht allein bin!!

Mittwoch. der 29. April 2020

Im Blog der neuen Partei „Widerstand2020“, die u.a. von Dr. Bodo Schiffmann mitbegründet worden ist, findet Ihr diese Satire. Sehr gelungen, finde ich.

Eine Satire

Samstag, der 25. April

Freitag, der 24. April

Der amerikanische Präsident hat die Lösung – wer mal wieder richtig lachen möchten, dem ist dieses kurze Video sehr zu empfehlen. Wer keinen Humor mehr hat, am besten nicht hinschauen

https://www.bbc.com/news/world-us-canada-52407177

 

Und hier ist noch eine Seite, die man unterstützen sollte, finde ich:

https://www.ärzte-für-aufklärung.de

Wir könnten uns übrigens alle auf unseren Mundschutz, den wir ja ab Montag fast überall tragen müssen, eine Parole schreiben, wie etwa:

Meinungsfreiheit – ein hohes Gut oder so, was meint Ihr? Das wäre doch ein Weg sich zu äußern!!

 

 

Donnerstag, der 23. April

Ich habe gerade die Petition „Bundesregierung: Kinder brauchen Kinder: Öffnung der Kindertagesstätten und Grundschulen“ unterschrieben und wollte dich fragen, ob du auch mitmachst:

Unser Ziel ist es, 35.000 Unterschriften zu sammeln und dafür brauchen wir Unterstützung. Hier kannst du mehr über die Petition erfahren:

http://chng.it/LZ5sgpZY6G

 

Zwei Webseiten, die Parteigründungen beschreiben:

https://ichbinanderermeinung.de

https://widerstand2020.de/

Hier ist auch Bodo Schiffmann von der Schwindelambulanz Sinsheim dabei

 

Dienstag, der 21. April – 17 h

Am Sonntagabend habe ich als langjährige und treue Grünen-Wählerin mal eine Mail an die Parteivorsitzende Baerbock geschrieben. Die Antwort war sehr ernüchternd, doch aufschlussreich:

Mail – Re_ Was ist denn mit den Grünen gerade los

Damit wäre zumindest geklärt, wen ich nicht mehr wählen kann.

 

Sonntag, der 19. April – 19:30 h

Wenn Ihr es langsam leid seid, Euch mit dem Thema zu beschäftigen, dann kann ich Euch das allen nachfühlen, mir geht es nicht anders. Allerdings möchte ich Euch empfehlen, diese ARTE Doku aus 2009 (zur Schweinegrippe) anzuschauen:

Profiteure der Angst – hochgradig aufschlussreich!!! Dr. Wodarg war damals schon echt und ehrlich, Prof. Drosten auch schon dabei. Hier wird jenseits von Verschwörungstheorien die Macht der Pharmaindustrie auf WHO und Politik aufgezeigt. Wirklich ernüchternd und aufklärend zugleich!!

https://youtu.be/1–c2SBYlMY

 

 

 


Ostermontag, 13. April – 14:30

Jetzt gibt es langsam weniger zu berichten, da einfach schon viel gesagt ist und es eher darum geht zu schauen, was noch evtl. Hintergründe bzgl. der Hotspots sien könnten. Oder aber Ideen, wie es weitergehen könnte. Was mir an dieser Stelle am Herzen liegt zu sagen ist:

Die bisher getroffenen Maßnahmen haben anscheinend glücklicherweise die erhoffte Wirkung gezeigt und wir sollten alle froh und dankbar sein, dass Deutschland, Österreich und die Schweiz weniger dramatische Entwicklungen hatten und unser jeweiliges Gesundheitssystem bislang nicht überlastet ist. Ob die Maßnahmen in dieser Härte notwendig waren und ob vor allem die von der Regierung und den öffentlichen Massenmedien, vor allem ZDF und ARD, geschürte Angstkampagne nötig war. das wage ich zu bezweifeln. Schon bei der Entdeckung des HIV-Virus Anfang der 80er war zunächst eine unglaubliche Überreaktion zu beobachten. Das war ja übrigens auch in Zusammenhang mit der Pluto-Saturn-Konjunktion. Hätte damals unser Gesundheitsminister Gauweiler das letzte Wort gehabt, wären alle HIV-Infizierten in Internierungslagern gelandet. Rita Süßmuth hat damals maßgeblich dazu beigetragen, diese krassen Schritte zu hinterfragen und auf Aufklärung der Bevölkerung zu setzen. Das zog dann unmittelbar nach sich, dass öffentlich über Sex und vor allem über Homosexualität gesprochen werden musste, was sicherlich ein wichtiger Meilenstein in Hinsicht auf sexuelle Freizügigkeit war. Pluto, der transformieren möchte, lässt grüßen.

Auch jetzt, im Frühjahr 2020 wären vielleicht andere Ansätze denkbar gewesen, doch angesichts der Schreckensbilder aus China und Italien und angesichts unserer privatisierten Krankenhäuser haben die Politiker*innen offensichtlich nicht den Mut gehabt, andere Entscheidungen zu treffen. Das darf m.E. jedoch nicht dazu führen, dass nicht mehr darüber diskutiert werden darf. Und genau das scheint zu geschehen. Entweder man geht konform mit den staatlichen Entscheidungen oder man wird in eine Ecke gestellt. Oder denunziert. Das finde ich persönlich sehr traurig.

Im Gegensatz dazu mag ich bestimmte Theorien hinsichtlich möglicher Hintergründe auch nicht mehr hören. Wer nun sofort glaubt, dass unsere Demokratie komplett verloren ist oder dass das Virus von bestimmten Kräften gezielt eingesetzt wird, der schießt meiner Meinung nach entweder über ein mögliches Ziel hinaus oder aber sucht Erklärungen und Zuflucht in einem Konstrukt, das ohnehin nie überprüft werden kann. Wäre es da nicht sinnvoller, sich deutlich zu machen, dass wir in einer Zeit eines enormen Wandels sind (die Planeten könnten es uns nicht deutlicher zeigen) und dass wir aufgerufen sind, wach und achtsam unseren Teil zu diesem Prozess beizutragen. Uns zu engagieren, mitmenschlich, politisch, wie auch immer. Oder aber genau diese Krise zu nutzen um zu hinterfragen, welcher Stellenwert diesem Leben und allem Materiellen eigentlich zugeschrieben werden sollte. Wussten wir nicht schon immer, dass alles vergänglich ist? Sind wir denn schon weiter gekommen auf der Suche nach dem, was nicht vergeht, was nicht stirbt, was ewig ist. Diese Suche und jeder noch so feine Hauch einer Antwort sind das, was uns wirklich weiter bringt und was alles andere in eine andere Priorität versetzt. Was aber nicht bedeutet, dass ich an dieser Stelle eine Flucht aus der sichtbaren Welt in eine feinstoffliche vorschlagen möchte.

Was mich diese Krise vor allem lehrt ist, dass es wichtiger den je ist, genauer hinzuschauen. anderen zuzuhören, sie zu verstehen zu versuchen. Jede und jeden in der jeweiligen Situation mit der persönlichen Not und Angst wahrzunehmen und Rücksicht und Nachsicht zu üben. Alles über einen Kamm scheren, schwarz-weiß zu denken und noch mehr zu polarisieren sind hoffentlich Verhaltensweisen, die wir hinter uns lassen, wenn wir uns dann auf den Weg zu neuen Werten machen.

Markus Lanz wird mir immer sypathischer – hier geht es auch um Obuktionen in Hamburg:

 

Trump und das Virus, lustiger wärs, wenns nicht so traurig wäre:

https://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-politics/trump-antibiotics-coronavirus-white-house-briefing-brilliant-enemy-genius-idiot-a9460636.html?jwsource=cl

Wer Spaß dran hat, kann einige nachfolgende kurze Videos genießen!!

Und noch ein Beitrag aus Österreich:

Strategie oder Chaos – mit Salamitaktik aus der Corona-Krise

 

Karfreitag – 10. April – 16.30

Rüdiger Dahlke im Gespräch mit einem Schweizer Sender

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87685030/ermittler-sperren-homepage-von-coronoai-anwaeltin-beate-bahner.html

 

https://www.youtube.com/watch?v=aFK3a5SYk1k

 

https://www.rubikon.news/artikel/ich-schame-mich


9. April 2020 – 10.25 h

Hier ein Beitrag von Helga, die einerseits die österreichische buddhistische Seite zitiert und andererseits auf einen weiteren, sehr erhellenden Vortrag hinweist:

Auch lesen wir in den unterschiedlichsten Medien und Foren oft davon, dass diese Krise gut für die Welt und unsere Gesellschaft ist. Dass durch sie Fehlentwicklungen korrigiert werden und sich nicht passende Umstände auflösen werden. Das mag schon stimmen und auch meine Beiträge waren davon stark geprägt, aber es ist nur eine Seite der Krise. Die andere Seite der Krise – und die ist bitter – besteht darin, dass auch sehr viel Schönes, Gutes und Wesentliches vernichtet werden wird. Das Virus wertet nicht, es unterscheidet nicht zwischen richtig, falsch oder neutral, sondern es hat nur ein Ziel: Ausschließlich sich zu verbreiten. Wir dürfen das auf keinen Fall aus den Augen verlieren, wenn wir die Chancen und Möglichkeiten dieser Krise in den Mittelpunkt stellen, um damit zu Recht den Menschen Trost und Aufmunterung zu bieten. 

Es wird aber auch Menschen geben, deren Lebensmittelpunkt in dieser Krise vernichtet wird und die damit vielleicht ihre wichtigste Quelle für immer verlieren, aus der sie bisher ihre ganze Kraft und Kreativität geschöpft haben. Vielleicht auch genau diese Kraft, die sie jetzt für die Umsetzung der Chancen dieser Krise brauchen würden. Was sagen wir denen?  Es wird sie wohl kaum trösten, wenn wir ihnen erzählen, wie wertvoll diese Krise mit ihren Chancen und Folgen für die ganze Welt ist. Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie leicht dabei auch der Boden der eigenen Praxis ins Schwanken kommt. 

Auch das Wort des Buddha, dass wir das, was wir nicht ändern können, einfach annehmen müssen, ist nicht tröstlich, aber realistisch. Immerhin sagt er noch dazu, dass wir es trotzdem auch versuchen sollen, zu ändern. 

Schlimmer als diese, vom Buddha postulierte und nicht so angenehme Realität finde ich Wortmeldungen im Netz, die davon sprechen, dass nur Menschen mit schlechtem Karma krank werden können und solche mit einem guten Karma keinerlei Sorgen haben sollen. Ich stelle mir schon die Frage, woher diese Menschen wissen, dass sie zu denen gehören, die nur gutes Karma haben? Nicht davon zu reden, dass hier der Begriff von Karma westlich simplifiziert daher kommt und sich völlig vom Dharma verabschiedet hat. 

Wenn solche Beiträge dann noch von Menschen kommen, die sich selbst als gute Buddhisten verstehen, oft sogar noch als die Besseren, dann muss hier einiges falsch gelaufen sein und ein Verständnis von Interdependenz und deren Komplexität hat es wohl nie gegeben. Es geht aber noch schlimmer, wenn ich in einem FB-Post zum Corona-Virus unter anderem folgendes lesen muss: „…wir werden die Befreiung der Erde von der unnötigen Spezies Mensch in der ersten Reihe fußfrei miterleben dürfen…“ 

Was hat das mit einem buddhistischen Verständnis von Weisheit und Mitgefühl für alle fühlenden Wesen zu tun? Und ich frage mich bei dieser Ankündigung grundsätzlich, welches „Ich“ denn hier in der ersten Reihe fußfrei wohl sitzen wird? 

Ich habe wirklich Verständnis, wenn diese aktuelle Krise viele Blüten treibt. Aber bitte halten wir in dieser Zeit des großen Stillstandes auch einmal inne und schauen wir auf uns selbst. Suchen wir einmal in erster Linie die Wurzeln des Unheilsamen bei uns selbst. Das soll überhaupt keine Schuldzuweisung sein, aber im Sinne der wechselseitigen Bedingtheit sind wir immer auch mit in jedem Boot, auch im Boot des Unheilsamen. 

Und die Suche nach Ursachen und Wurzeln ist ohnehin immer eine erste und zutiefst buddhistische und tägliche Arbeit. Auch die Suche nach den Ursachen dieser Krise ist eine unbedingte Notwendigkeit, wenn wir nach Lösungen suchen und einen Ausweg daraus finden wollen.

Ich möchte euch dazu am Ende noch auf zwei sehr ähnliche Perspektiven hinweisen, die mir zuletzt untergekommen sind. Erst einmal habe ich einen Text in der elektronischen Ankündigung zur vorigen Ausgabe von „Die Furche“ gefunden, und er ist einfach zu passend und verlockend, ihn nicht mit euch zu teilen. Er spricht nämlich genau das Thema Pandemien und ihre Ursachen an und lautet wie folgt:

„Schlägt die Natur zurück? Forscher sehen in der Corona-Krise einen „Warnschuss“. Denn das Risiko für Epidemien ist davon abhängig, wie Menschen mit Tieren und Ökosystemen umgehen.“ Die hier vorgenommene Formulierung in den ersten beiden Sätzen, als wäre die Natur in ihrer unendlichen Komplexität ein denkendes und bewusst handelndes Wesen, dürfen wir ruhig als Metapher verstehen, die weitere Schlussfolgerung daraus aber ist knallharte Realität und sehr ernst.

Genau in dieselbe Kerbe schlägt auch ein amerikanischer Wissenschaftler in einem Vortrag, der bereits vor 10 Jahren aufgezeichnet wurde und der daher frei von jedem Verdacht einer Verschwörungstheorie zu unserer aktuellen Situation ist. Dr. Michael Greger erklärt sehr deutlich die historische Entstehungsgeschichte von Pandemien und ihre Ursachen. Auch er kommt zum wissenschaftlich belegten Schluss, dass unser Umgang mit Tieren dabei eine ganz zentrale Rolle spielt. Hier der Link zum Video und bitte um Geduld, der Vortrag in englischer Sprache dauert fast eine ganze Stunde. Aber es zahlt sich aus.

 https://nutritionfacts.org/video/pandemics-history-prevention/

 

Ein weiteres Video von der „Sinsheimer Schwindelambulanz“ – wie immer sehenswert

https://www.youtube.com/watch?v=y4S5M_pMAAU&feature=youtu.be

 

Hier ein Interview mit einem Moderatoren, der der „Schnellsprecher“ des Jahres werden sollte 🙂 – er interviewt Dr. Claus Köhnlein, Virologe und Buchautor aus Kiel. Dessen Kernaussagen sind u.a.:

– Die gängigen PCR Tests sind viel zu sensibel – sie weisen Bruchstücke des Genoms von Viren nach. Ob diese wirklich krank machen oder nicht ist damit noch längst nicht bewiesen

– Die gängigen Behandlungen oder „Überbehandlungen“ in Kliniken reduzieren und schwäche die eigene Immunantwort und könnten evtl. zu einer Steigerung der Todesrate führen.

– Es könnte darauf hinauslaufen, dass das Ziel ein Impfzwang sein könnte. Bei der Schweinegrippe Pandemie hat die Regierung 80 Mio Impfdosen gekauft, die die Steuerzahlerinnen bezahlt haben und die dann entsorgt werden mussten, weil sie nie zum Einsatz kamen. Wer davon profitiert hat liegt auf der Hand.

 


7. April – 14:20 h

Auch wenn nicht täglich neue Meldungen hier erscheinen, lohnt es sich dennoch, immer mal wieder reinzuschauen und bitte auch eigene Beiträge schicken!!

Was mich umtreibt ist die folgende Frage:

Wo ist bitte unsere Opposition? Die Grünen, die Linken? Sind sie in ein künstliches Koma versetzt worden oder halten sie Winterschlaf?

Wer hierzu Beiträge oder Denkanstöße hat oder vielleicht den Link zu einer Petition für die Aufhebung der Kontakt- bzw. Ausgangssperren- bitte unbedingt melden!!

 

Ein sehr guter Report von 3sat – weitere Links folgen heute noch!!

Und nochmal der „Club der klaren Worte“:

Hier ein Link zu einem Radiopodcast: Irreführung bei den Fallzahlen nun belegt

https://kenfm.de/standpunkte-•-coronavirus-irrefuehrung-bei-den-fallzahlen-nun-belegt/?fbclid=IwAR3S8nD1fsZI4uFCryOfZ3gLoC3zzp8oVvWwYHwwuDy2nf0E5TIoJzmGtRY

Und ein NDR Beitrag: Tausche Freiheit gegen Gesundheit

https://www.ndr.de/media/Meinung-Corona-Tausche-Freiheit-gegen-Gesundheit,audio663746.html

 


5. April 2020 – 16:45 h

Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg, kündigt Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung Baden-Württemberg an: Die Maßnahmen der Bundesund Landesregierung sind eklatant verfassungswidrig und verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.

https://astrovedic-akademie.de/wp-content/uploads/2020/04/aktualisierte-Pressemitteilung.pdf

Diesen Focus-Artikel sollte jede/r lesen!!!

https://flip.it/3l06Hn

Rüdiger Dahlke mit einem langen, sehr guten Video:

 

Und auch hier wieder interessante neue Geichtspunkte und Info:

 

 

 


4. April 2020 – 13:40 h

 

Gestern habe ich mal wieder ein Pause einlegen müssen, die Beratungen sind zurzeit sehr intensiv und brauchen viel Aufmerksamkeit. Doch heute habe ich ein paar sehr wichtige und interessante Links:

Prof.  Dr. Streek bei Markus Lanz:

Zwei Kernaussagen fand ich wichtig: Prof. Drosten schaut nur auf das Virus, wir schauen auf die Menschen. Er war in im Landkreis Heinsberg vor Ort, ist von Haus zu Haus gegangen und hat mit Menschen gesprochen, Abstriche gemacht etc. Das RKI war nie vor Ort!!

 

Auch hier wird Bezug genommen auf die Aussagen Dr. Streeks:

https://www.rubikon.news/artikel/sichere-daten-fehlen

 

Dieses Video handelt von nicht stattfindenden, also unterlassenen Obduktionen:

https://youtu.be/gSn_YaOYYcY

 

 


2. April 2020 – 9:40 h

Die Diskussion scheint immer mehr auch Juristen und Ethiker auf den Plan zu rufen  – das sollte unterstützt werden, finde ich. Wir alle wissen doch, wie groß der Schaden sein kann, der durch Angst und Traumatisierung entsteht. Das darf doch nicht einfach ignoriert werden.

 

2 interessante Links aus der Frankfurter Rundschau von Marcello – Danke:

https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/interview/umsteuern-in-coronakrise100.html?fbclid=IwAR1COFlB0yceFx7kWn3OWPYIFHiK0H-Byu2E4w2eWE3CEet4YeKc4Z3Nakc

https://www.fr.de/politik/coronakrise-deutschland-kontaktsperre-koennte-rechtswidrig-sein-13611821.html

 

Dr. Scheller mit einem Podcast – Danke an Susanne:

https://youtu.be/9tX7_cX5QhY

Und noch was Lustiges (hab´s ehrlich gesagt nicht gleich kapiert):

 

1. April 2020 – 9:10h

Heute einfach ein paar Links:

Hier zwei Artikel aus der Frankfurter Rundschau – vielen Dank an Eylin, besonders den 2. finde ich sehr sehr gut:
1. Beitrag

https://www.fr.de/politik/coronakrise-deutschland-kontaktsperre-koennte-rechtswidrig-sein-13611821.html

 

2. Beitrag:

Gefährdet die Corona-Krise unsere Demokratie? Warum ist die Zivilgesellschaft verstummt? Müssen wir Freiheitsrechte dem Dogma des Gesundheitsschutzes opfern? Bascha Mika im Gespräch mit dem Historiker Paul Nolte.

Paul Nolte, Jahrgang 1963, lehrt seit 2005 Neuere Geschichte und Zeitgeschichte an der Freien Universität Berlin. Der Schüler Hans-Ulrich Wehlers hat in Bielefeld studiert und promoviert und dort gelernt, dass Historiker auch kritische Zeitgenossen sein sollten. Längere Forschungs- aufenthalte und Gastprofessuren führten ihn nach Harvard, Chapel Hill, München und Oxford.

Er sagt (u.a.):

Der Staat selbst erzeugt das Bedrohungsgefühl, das er anschließend bekämpft?

Kulturwissenschaftlich betrachtet geht es um ein Bedrohungsnarrativ. Dieser Befund wird den Virologen gar nicht in den Kram passen, aber wir dürfen uns von einer kritischen Analyse dessen, was gerade passiert, ja nicht einfach verabschieden. Da wird ein Bedrohungsnarrativ erzeugt, mit dem sich solche Sicherheitsmaßnahmen rechtfertigen lassen. Das heißt um Himmels willen nicht, dass es keine reale Bedrohung durch das Virus gibt.

Und die Zivilgesellschaft ist stumm.

In dieser Hinsicht erlebe ich einen irritierenden Konformismus. Wie viele Prominente, Intellektuelle und Kirchenführer stellen sich hin und sagen: ‚Liebe Leute, haltet euch an Maßnahmen, die die Bundeskanzlerin verkündet hat.‘ Wir brauchen aber auch in einer solchen Situation eine lebendige und kritische Zivilgesellschaft. Wir brauchen streitbare Intellektuelle, die der Politik widersprechen, andere Szenarien entwickeln. Wo ist eigentlich die Linke, die müsste diese Diskurse doch jetzt führen?

Und weiter unten:

Ja, und wir brauchen die Expertise anderer Disziplinen – von Juristen, Soziologen, Psychologen, Historikern. Die Demokratie ist auch durch eine einseitige Expertenherrschaft bedroht. Es gibt eine historische Sehnsucht danach: Das Volk ist mit einer technisch-wissenschaftlichen Welt überfordert, deshalb müssen wir uns von Experten regieren lassen. Im Moment haben wir uns zu stark in die Abhängigkeit von naturwissenschaftlichem Expertenwissen begeben.

Wir könnten jetzt wahrscheinlich beide die Namen von drei Virologen herunterbeten. Die Männer der Stunde, wie sie gern genannt werden. Obwohl sie weder gewählt sind noch ein öffentliches Mandat haben.

Wir brauchen keinen Bundeskanzler Christian Drosten. Politische Entscheidungen lassen sich nicht aus medizinischem Wissen generieren oder aus physikalischem. Diese Wissenschaftler sind wichtige Ratgeber, aber es müssen auch andere Erkenntnisse einbezogen werden. Sozialwissenschaftliche zum Beispiel. Die Auswirkungen für unser soziales Miteinander sind so gravierend, der Eingriff in die offene Gesellschaft so groß, dass man das nicht als Randphänomen abtun kann. Nach dem Motto: Aber wir facetimen doch mit Oma! Besonders Kinder und Alte werden traumatisiert durch das, was jetzt geschieht.

Der vollständige Beitrag ist hier:

https://www.fr.de/politik/corona-krise-gefahr-demokratie-interview-historiker-paul-nolte-13631157.html 

Und Rubikon nochmal, danke Susanne:

https://www.rubikon.news/artikel/die-angst-der-anderen

 

Und ein weiteres Video:


31. März 2020 – 9:00h

Zuerst möchte ich an dieser Stelle ganz klar stellen, wo meine persönliche Position in dieser ganzen, sich immer weiter aufheizenden Diskussion um die Pandemie liegt, auch angesichts der Saturn-Mars-Konjunktion, die heute exakt werden wird und enormes Spannungspotential in sich birgt. Mit 150 PS unter der Haube und dem Fuß voll auf dem Gaspedal im Stau auf der Autobahn. Und dann noch ein dringender, wichtiger Termin, den mit steinböckischer Entschlossenheit einhalten möchte. So könnte man die Stimmung beschreiben, die sich bis heute immer mehr aufgebaut hat und die dann ab morgen langsam abklingen wird.

Dazu habe ich unter Aktuelles eine Zeitleiste eingestellt, die immer weiter bearbeitet wird und die noch nicht ganz fertig ist.

Abgesehen davon finde ich es wichtig klarzustellen, dass ich davon ausgehe, dass es sehr wichtig war, zunächst die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und dass es leider den Rest des Jahres wichtig sein wird, die Risikogruppe zu schützen – daran besteht kein Zweifel. Und das wird zu enormen Einschränkungen für diese Menschen führen. Doch dass auf längere Sicht alles heruntergefahren werden muss, stelle ich in Frage. Ich bin ja keine Wissenschaftlerin, doch dass gerade die Wissenschaftler der verschiedenen Lager sich gegenseitig unwissenschaftliche Methoden vorwerfen, finde ich auch interessant. Offensichtlich sind alle unsicher und anscheinend wählt die Regierung die Seite, die ihr am sichersten hilft, alte Fehler und Versäumnisse zu vertuschen, wie etwa die überlegene Gelassenheit Anfang des Jahres. Damals hätte die Regierung vorsichtshalber zumindest die Produktion von Schutzmasken und Schutzkleidung iniitieren müssen, finde ich.

Doch dann ist da noch etwas, was ich nicht verstehen: Es gab in der Presse einige Hinweise auf ein großes Fußballspiel zwischen Italien und Spanien!! Ende Februar in Bergamo. Fast 45 000 Zuschauer saßen dicht gedrängt im Stadium und bewegten sich in öffentlichen Verkehrsmittel. Doch, so sagen die Mainstream-Virologen, es sei nicht nachweisbar, dass dies etwas mit der Ausbreitung der Infektion zu tun habe. Merkwürdig, oder? Ein Patient 0 konnte in Italien nicht gefunden werde, doch einige Zeitungen sprechen von Fußbalsspiel „Zero“. Macht Sinn, finde ich. Warum Prof. Bhakdi das nicht wahrnimmt, weiß ich auch nicht. Wie gesagt, das ist alles nur meine hochgradig unwissenschaftliche Meinung.

 

Fußballspiel Zero:

https://www.stern.de/sport/fussball/fussballspiel-zero—corona-herd-in-der-champions-league-9193836.html

Petition für „saubere“ Zahlen (Danke an Eylin)

https://www.openpetition.de/petition/online/fuehren-sie-die-baseline-studie-durch-wir-brauchen-endlich-saubere-corona-daten


30. März – 16.00 h

Dieses Video sollte weiterverbreitet werden, finde ich, Patrick und Marcello haben es zeitgleich geschickt. Mit welchem Recht wird dieser mann beim sog. „Faktencheck“ als unwissenschaftlich bewertet? Es gibt eine ganze Reihe unabhängiger und renommierter Wissenschaftler, die genau diese Meinung vertreten. Das sind alle diejenigen, die interessanterweise keine wirtschaftlichen Interessen verfolgen. Diejenigen, die großen Instituten angegliedert sind und evtl. einen „Maulkorb“ tragen sind aber diejenigen, denen die Regierung folgt.

Ich werde auf unserer Webseite weiterhin Infos bereitstellen, aber auch weiterhin astrologische Prognosen und ich gehe davon aus, dass wir ab morgen, übermorgen, sobald die Saturn-Mars Konjunktion vorbei ist, langsam Licht am Ende des Tunnels zu sehen bekommen. Und dazu können wir alle beitragen, indem wir dabei helfen, solche Videos zu teilen!!!

Hier noch ein indisches Video von Susanne V:

https://news-af.feednews.com/news/detail/81b14a8a38c5848b6fe3a1b346483803?client=news

Und noch ein paar Zahlen:

https://multipolar-magazin.de/artikel/coronavirus-irrefuhrung-fallzahlen

Und dann noch was zum Lachen, aus England importiert:

 


29. März – 9:40 h

Kennt Ihr schon „Kontaktfasten“?

Eine liebe Freundin erklärte mir letzte Woche am Telefon, sie würde nun Kontaktfasten praktizieren. Sie sei jetzt schon in froher Erwartung der überwältigenden Freude beim Wiedersehen ihrer Familie und ihrer Freunde. Schließlich sei ja Fastenzeit, fügte sie hinzu. Das erinnerte mich daran, dass wir als Kinder kleine Papp-Falt-Spardosen in der Kirche bekommen haben, meist mit einem afrikanischen Motiv versehen. Wir sollten uns in der Fastenzeit von unserem Taschengeld keine Süßigkeiten kaufen, sondern das Geld stattdessen in diesem Döschen sammeln und es dann, alle gemeinsam, an Ostern im Gottesdienst spenden. Wir waren so stolz, etwas zu teilen  und verglichen das Gewicht unserer Spendendosen bevor wir sie abgaben.

Wie weit entfernt sind wir heute von der Idee, uns bewusst zurückzuhalten, uns etwas zu entsagen und es vielleicht stattdessen sogar an andere weiterzugeben?

In diesem Sinne habe ich gestern Vormittag auch „Computerfasten“ betrieben und war statt dessen zu einem langen Spaziergang im Wald. Am Nachmittag habe ich dann online unterrichtet, ein Worksop in englisch anläßlich eines Ayurvedafestivals in Holland, das eben auch nicht vor Ort stattfinden konnte.

Heute Nachmittag werde ich die Webseite wieder updaten, bis dahin: Einen angenehm ruhigen Sonntagvormittag Euch allen.

Und hier ein paar neue Tipps:

Stillgestanden

Schaffen wir Ruhe?

Deutschland im Shutdown. Corona hat uns ausgebremst. Doch wohin führt uns der erzwungene Stillstand? Ist er eine Chance zur Besinnung oder doch eher Bedrohung und Gefahr? Darüber debattieren die Philosophen Svenja Flaßpöhler und Ralf Konersmann.

https://www.deutschlandfunk.de/stillgestanden-schaffen-wir-ruhe.2927.de.html?dram:article_id=473498

 

Falls Ihr diese Seite noch nicht kennt:

Ein Schweizer Arzt zu Covid-19

 

Und noch ein Tipp von Susanne:

https://www.esanum.de/today/posts/wie-aussagekraeftig-sind-die-corona-tests

 

Und noch einer von Sabine, falls Ihr Prof. Hockertz noch nicht kennt:

https://youtu.be/ZPgeBllv4Mw

 


27. März – 13.22 h

Eine Anmerkung von mir, kurz und knapp:

Einge Menschen glauben, dass das Virus gezielt eingesetzt wurde und wollen dies damit „belegen“, dass im letzten Oktober eine Tagung zur Coronapandemie abgehalten wurde und gar eine solche Pandemie durchgespielt wurde. Das klingt im ersten Moment merkwürdig, doch wir sollten uns auch daran erinnern, dass die Corona-Familie ja bereits seit den 1960ern bekannt sind. Frau Dr. Mölling weist darauf hin, dass wir bereits 2 „Corona-Epidemien“ hatten, nämlich SARS und MERS.

Szenenwechsel: Militärmanöver finden ständig statt, ebenfalls meist nicht im öffentlichen Rampenlicht. Würde nach einen Militärmanöver ein Krieg ausbrechen, würde man vermutlich nicht davon ausgehen, dass das Manöver deshalb abgehalten wurde, weil man bereits beabsichtigte, einen Krieg zu beginnen. Oder?

Warum denken einige das dann bei Corona? Man braucht anscheinend kein Astrologe oder Hellseher zu sein, um eine Pandemie im Zeitalter der Globalisierung zu erwarten, immer wieder gab es Warnungen aus den verschiedenen Fachrichtungen. Und dass dabei ein Erreger, der in der Vergangenheit bereits einige Male in Erscheinung getreten ist als eine Art Möglichkeit oder Beispiel genannt wird, finde ich sehr nachvollziehbar.

 

Dieser Link ist unbedingt sehenswert!!

27. März – 11:00 h

Hier findet Ihr einen neueren Vortrag, in Englisch, in dem ich eine genauere Prognose für die nächsten Wochen gebe – wer bereits für den deutschen Vortrag bezahlt hat bitte nix mehr zahlen, alle anderen (die es sich leisten können) bitte ich um einen Beitrag von 10 bis 15 Euro per PayPal an glewis@astrovedic.de

Lecture: Pandemic 2020 in English – Vortrag zur Pandemie in Englisch

Presentation

__________________________________________

Rüdiger Dahlke hat auf seiner Facebook-Seite viele interessante Beiträge gesammelt, die meisten davon sind auch hier schon angekommen.

https://www.facebook.com/pg/ruedigerdahlke/posts/?ref=page_internal

Hier ein Auzug – vielen Dank an Marcello dafür:

Neue Erkenntnisse bezüglich Corona-Gefährdung! – von Rüdiger Dahlkes Facebook-Seite:

In England reihen Regierung und höchste Stellen des Gesundheitswesens all jene über 65-Jährigen, die die normale Grippe-Impfung erhalten haben, in die Gruppe der Höchstgefährdeten ein – auf dieselbe Stufe wie schwer Krebskranke, frisch Transplantierte, alle mit Immunsuppressiva und schwer Lungenkranke wie Asthmatiker und PatientInnen mit COPD.

Sie sollen sich freiwillig 12 Wochen komplett von anderen Personen isolieren.

Der Original-Text aus dem Daily Mirror, weiter unten.

Wenn tatsächlich die normale Grippe-Impfung das Risiko für Corona-Covid-19 so dramatisch erhöht, wird mir einiges klar:

  1. In Italien lassen sich extrem viele Menschen gegen alles Mögliche impfen, auch gegen normale Grippe. Ich habe die letzten 25 Jahre jeweils einige Wochen in Norditalien gearbeitet und diese Impffreudigkeit und überhaupt Gläubigkeit an Schulmedizin ist mir schon lange aufgefallen.

Impfzahlen für Bergamo und Umgebung: 185 000 Influenza-Impfungen; 35 000 Meningokokken-Impfungen.

  1. wird mir eine Studie klar, die ich gerade erst im Buch „Schutz vor Infektionen – Immunkraft stärken“ zitiert habe. Man hatte Kinder in zwei vergleichbare Gruppen aufgeteilt, die eine gegen Grippe geimpft und die andere nicht. Die Geimpften hatten einen gewissen Schutz bezüglich des Virus, gegen den sie geimpft worden waren, bekamen aber vier mal mehr andere Infektionen von anderen Viren. Sie waren also nicht geschützt gegen Viren, sondern die Impfung gefährdete sie diesbezüglich.

Warum frag ich mich, hören wir im deutsch-sprachigen Raum bisher nichts davon?

Warum werden bei uns die gegen normale Grippe-Geimpften nicht über ihr so dramatisch erhöhtes Corona-Risiko wenigstens aufgeklärt?

Der Bericht in der Daily Mirror ist vom 17.3, heute haben wir den 24.3.!!!

Und was ist von einem „Gesundheits“-Minister zu halten, der in solchen Zeiten, die Über-60 Jährigen noch zu einer Impfung gegen Bakterien wie Pneumokokken aufruft?

Was impfkritische Ärzte schon seit Jahrzehnten erleben, dass nämlich Impfungen das Abwehrsystem insgesamt schwächen, scheint hier die Bestätigung zu bekommen.

Bitte teilt das so weit möglich, damit die besonders gefährdeten Grippe-Geimpften von dieser Gefahr wenigstens erfahren, um sich besser schützen zu können. Viele von ihnen werden sich nämlich im Gegenteil geschützt fühlen.

Morgen, Mittwoch, den 25.3. um 19 Uhr mehr dazu in meiner „Sprechstunde“ zu Corona.

Zugang: https://lebenswandelschule.com/webinar-corona Fragen: service@ lebenswandelschule.com

Aus dem Daily Mirror:

Coronavirus: Top medic warns anyone who gets the flu jab should stay at home

People who get the winter flu jab are firmly advised to shield themselves from the coronavirus by isolating for 12 weeks, the deputy chief medical officer for England warns

Britons who get the annual winter flu jab fall into the government’s “high risk” category and should self-isolate, a top medic warns.

The news comes as the public demand more clarity from the government over who falls into that category, given common underlying health problems.

Jonathan Van-Tam, deputy chief medical officer for England, told BBC Breakfast this morning: „I don’t want to go into enormous detail into every single risk group but we are saying it is the people who are offered flu vaccines, other than children, who fit into that risk category, people for whom the advice is very strong about social distancing.“

The flu vaccine is available on the NHS every winter and is routinely given to adults over 65, people with medical conditions and pregnant women, to prevent serious complications from flu like pneumonia.

Patients most at risk include people with asthma, cancer or those have had an organ transplant.

People who have flu jab should self-isolate

 


26. März – 9:00 h

Es geht weiter mit der Unsicherheit, doch es gibt auch Anzeichen, so finde ich, dass langsam etwas mehr Zuversicht einkehrt, dass diese als sehr bedrohlich eingestufte Krise vielleicht doch nicht gan so bedrohlich sein könnte.

Zunächst möchte ich an dieser Stelle wieder einen kleinen Ausflug in die Astrologie Indiens machen: Dass das neue „Chaitra Shukla Pratipada“ bereits begonnen hat und Lockerung der Situation verspricht, hatte ich ja bereits erwähnt. Gestern erreichte mich eine Mail von unserem geschätzten prof. Sekhar, der auf ein anderes indisches Jahreshoroskop verwiese: das sogenanten „Solar Ingress“ Horoskop. Danach beginnt das neue Jahr aus astrologischer Sicht dann, wenn die Sonne im siderischen Tierkreis in das Widderzeichen, das Zeichen ihrer Erhöhung und Stärke eintritt, was immer Mitte April der Fall ist, meist am 1. oder 15. April. Nebenbei gesagt ist vieleicht interessant, dass dieses Horoskop einzig auf der Bewegung und Energie der Sonne, also der männlichen Energie, die auch Vitalität symbolisiert, beruht. Das meines Wissens nach weiter verbreitete Chaitra Paksha Pratipada Horoskop hingegen beruht auf dem indischen soli-lunar Kalender, bei dem beide, männliche und weibliche Energien, zusammenfließen und dass daher ganzheitlicher sein sollte.

Die solaren Jahre werden jeweils mit einem Namen versehen, die sich innerhalb eines 60-Jahre-Zyklus immer wieder wiederholen.

Das letzte Jahr hieß Vikaari und in seinem Buch „Shubha Muhurta“ markierte er es als eines der schwierigen Jahre. Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort laut Prof. Sekhar: Krankheit, Dämon.

Das neue Jahr, dass nun Mitte April beginnt, trägt den Namen Sarvaarini, was einer der Namen für die Göttin Kali ist. Sie soll laut Überlieferung den Dämon Mahiasura besiegt haben, der infiziertes Blut in sich trug. Wenn ein Tropfen seines Blutes vergossen wurde, wurden sofort ein neuer Dämon erschaffen. Mutter Kali, eine Verkörperung der zerstörerischen und zugleich befreienden weiblichen Energien, soll ihm den Kopf abgeschlagen haben und alles Blut konsumiert haben. Soweit die Legende. prof.Sekhar schließt daraus, dass die Energie des neuen, kommenden solaren Jahres also anzeigt, dass wir dieses Infektionswelle zu überwinden in der Lage sein werden. Schließlich gehören Viren zu unserer Evolution und sind uns seit jeher bekannt.

Aus astrologischer Sicht ist auch interessant, dass dieser 60-Jahre Zyklus offensichtlich mit dem Jupiter-Saturn Zyklus korreliert. Alle 20 Jahre treffen sich Jupiter und Saturn am Himmel und zeigen den Beginn eines neuen Zyklus an. Die wird im Dezember 2020 wieder stattfinden. Wir befinden uns jetzt sozusagen im letzten, energiearmen Abschnitt des alten Zyklus, der langsam dahinbröckelt. Somit wird bei jedem 3. Jupiter-Saturn-Treffen ein Vikaari Jahr voausgehen. Interessant, oder? Und wieder ein Hinweis, dass diese Krise einerseits ernst genommen werden soll und auch ernsthafe Konsequenzen haben wird (und soll!!), dass es aber bereits jetzt energetisch schon wieder aufwärts geht!

Und hier ein paar Pressemeldungen:

Kurz, seriös und sehr aufschlussreich -ein anderer Blickwinkel:

Eine kritische Meinung zu Prof. Lesch, einem „Meinungsmacher“ – eine Einladung zum „Selber-Denken“, danke an Susanne:

https://www.rubikon.news/artikel/wissenschaft-auf-zuruf

 


25. März 2020 – 8:45

Langsam werden die Gemüter wieder erwas ruhiger, es scheint sich als richtig zu erweisen, dass das Virus Menschen mit gutem Immunsystem und gesunden Lungen nicht in Massen befällt. Lasst uns alle darauf vertrauen, dass daher bald wieder mit etwas mehr Ein- und Umsicht politische Entscheidungen gefällt werden und dass trotzdem erkannt wird, dass nach dem Virus nicht wie vor dem Virus sein kann. Ich denke, dass ist die wichtige Botschaft dieser Tage, astrologisch sehen wir das ja auch sehr deutlich: Wir müssen umdenken. Die Wirtschaft darf nicht mehr unser Leben dominieren, unsere Umwelt und unser aller Gesundheit ruinieren.

Jemand sagte kürzlich, dass cas Coronavirus mehr erreicht hat als Greta Thunberg und Fridays for future. Hoffentlich bleibt davon was hängen, wenn der Alltag wieder los geht.

Wenn ich für mich mal zusammenfasse, was mir in den letzten Tagen immer klarer geworden ist, dann sind dies hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst (meine eigene Meinung, basierend auf Informationsquellen, die ich für seriös halte):

Die Frage, die die Menschen am meisten umtreibt ist diese: Warum sind in Italien so viele Menschen betroffen und warum sterben dort so viele?

Die nachfolgenden Links führen zu Seiten, die mehr Licht in diese Frage bringen. Die wichtigsten Gründe scheinen zu sein:

1. Die Po-Ebene, in der ja auch die Lombardei liegt, ist innerhalb von Europ die Region mit der größten Umweltverschmutzung oder Belastung durch Feinstaubpartikel. Da Viren allgemein diese Partikel als Vektoren benutzen, sind in dieser Region die Lungen der Menschen ohnehin vorbelastet, so dass Covid19 vermehrt eindringen kann.

2. Man hat in Norditalien bereits im Februar vermehrt schwerere Lungenentzündungen beobachtet, jedoch nicht reagiert. Und außerdem hat dann im Februar in Bergamo, der am meisten betroffenen Stadt, ein Fußballspiel mit 40.000 Zuschauern stattgefunden. Es kann nicht nachgewiesen, werden, dass dieses Fußballspiel relvant war, doch der Zusammenhang ist schon recht offensichtlich. Geht man davon aus, dass eine christliche Versammlung von 2000 Menschen in Frankreich für die Verbreitung relevant war, dann sollte dieses Fußballspiel sogar eine Schlüsselrolle spielen.

3. Pro Jahr sterben in Italien etwas 18.000 Menschen an „Grippe“ und bei diesen Zahlen wird nicht unterschieden, welche(r) Erreger genau am Werk sind. Auch bei den zurzeit gezählten Toten ist vermutlich ein gewisser (nicht erfassbarer) Anteil an Menschen, die zum Covid19 noch andere, vielleicht auch Influenza-Infektionen haben.

4. Die in Oberitalien lebenden Chinesen werden gerne erwähnt und vielleicht sogar zu „Sündenböcken“ gemacht. Doch ebenso wie die Überalterung in Italien scheint diese Komponente weniger ins Gewicht zu fallen.

Wenn diese Zusammenfassung richtig ist, sollten wir in anderen europäischen Ländern dafür mehr und mehr Hinweise finden (von Beweisen spricht man vielleicht besser nicht) und dann könnte sich, gemäß der astrologischen Konstellationen langsam eine Entspannung ergeben, sodass wir doch noch etwas von diesem Frühling genießen dürfen. ich möchte kein Spaßverderber sein, doch ich erwarte angesichts der Annäherung von Mars und Saturn, die am 31. März in 6 Grad Steinbock ihren Höhepunkt findet, kein ruhiges Wochenende. Vermutlich werden die gegensätzlichen Meinungen noch krasser aufeinanderprallen. Doch das Jupiter dann bereits im Steinbock steht, kann diese Eskalation hoffentlich bald wieder abflauen und wir sollten ab Anfang April mehr und mehr feststellen, dass die erhitzen Gemüter etwas abkühlen.

 

Und hier nun die Links:

Ein sehr interessantes Video aus der Sicht des Biologen Clemens Arvay, der ökologische und ganzheitliche Sichtweisen einbezieht, lohnt sich wirklich, Danke an Marcello:

 

Nochmal Frau Dr. Mölling, kann wunderbar heruntergeladen und in Ruhe angehört werden – Danke an Susanne:

https://kenfm.de/am-telefon-zur-corona-virologie-karin-moelling/

Der Bürgermeister von Bergamo:

http://www.tagesschau.de/ausland/gori-coronavirus-101.html

Und noch ein interessanter Beitrag eines dänischen Wissenschaftlers:

Corona: an epidemic of mass panic

Von BBC News zu Trumps Verhalten in Sachen Pandemie:

Coronavirus: What this crisis reveals about US – and its president

Nations, like individuals, reveal themselves at times of crisis. So what does this global catastrophe tell us?

24. März 2020 – 6.37 h

Gerade habe ich einen öffentlichen Beitrag unter „Aktuelles“ gepostet.

Gudrun

 

Ausgangssperren sind nicht die Antwort auf Corona – Im Gespräch mit Niema Movassat

 

 

23. März 2020 – 10.20h

Hier ein interessanter Link zum Thema „Wir brauchen eine Herdenimmunität und keine Ausgangssperre“ mit einer  Virologin Prof. Dr. Karin Moelling im Interview zu Sinn und Unsinn unterschiedlicher Schutzmaßnahmen und die generelle Gefährlichkeit des neuartigen Coronavirus Covid-19.

Schaut Euch dieses Video unbedingt an, hier wird die gängige Praxis der Regierung ernsthaft kritisiert und auch die wirtschaftlichen, sozialen und psychischen Konsequenzen bedacht. Vielen Dank an Ingrid

 

 

Und hier ein Link zu einem Video aus der alternativen Heilkunde mit Dr. Bircher – vielen Dank an Verena:

Und noch ein Beitrag zur Verbindung zwischen Corona und Landwirtschaft (zum Lesen) von einer freien Journalistenseite:

https://diefreiheitsliebe.de/category/gesellschaft/

 

Und hier ein Video aus buddhistischer Sichtweise, vielen Dank an Marlies:

Karmapa's teaching on change, karma and COVID-19 – in English

Karmapa's teaching on change, karma and COVID-19 – in EnglishThaye Dorje, His Holiness the 17th Gyalwa Karmapa, offers some personal thoughts on how as practitioners we can deal with the outbreak.#Karmapa

Gepostet von Karmapa am Mittwoch, 18. März 2020


22. März 2020 – 15:00

Ein Beitrag des Zukunftsforschers Matthias Horx, vielen Dank an Sabine:

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87569760/coronavirus-wie-wir-uns-wundern-werden-wenn-die-krise-vorbei-ist.html

Das Handelsblatt klärt auf über Gründe für die hohen Zahlen in Italien, Danke an Marcello:

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/chinesische-textilunternehmen-die-unheimliche-toskana-fraktion-seite-2/2863318-2.html

Die freien Journalisten auf Rubikon melden sich zu Wort, Danke an Susanne:

https://www.rubikon.news/artikel/das-notstands-regime

Und sogar Alexander Kekule, renommierter Virologe, schreibt hier: https://twitter.com/AlexanderKekule/status/1240905768708247552?s=20

„Eine bundesweite #Ausgangssperre wäre epidemiologisch unbegründet, wirtschaftlich desaströs und eine soziale Katastrophe. Es gibt weniger einschneidende, aber genauso wirksame Mittel.“ Er war durchaus für das frühzeitige Schliessen der Schulen, sogar fast 2 Wochen früher, als es tatsächlich durchgeführt worden. Trotzdem scheint er die Verhältnismäßigkeit mehr wahren zu können als andere Virologen.


22. März 2020 – 9:48h

Leider kam ich gestern nicht dazu, diese Seite upzudaten, daher erfolgt das jetzt, zusammen mit dem Download des vortrages von gestern.

Zuerst möchte ich aber ein ganz wichtiges Video posten, vielen Dank an Elke für diesen Link:

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi erklärt den Sachverhalt. Er leitete 22 Jahre lang das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes Gutenburg Universität Mainz und gehört zu den international angesehensten Infektologen und meistzitierten Medizinern:


Nun zum Download vom 21. März:

Die Pandemie aus astrologischer Sicht

Dieser Download ist umgezogen, bitte per Mail anfordern.

Bitte beachtet: Im Sinne der Solidarität bitte ich alle, die dieses Video herunterladen, um ein Entgelt in Höhe von 20 Euro. Diejenigen, deren Einkommen jetzt weggebrochen ist, können weniger oder gar nichts zahlen. Diejenigen, die ohnehin bei uns aktiv sind brauchen höchstens 15 Euro zu zahlen. Wer von unseren Schülerinnen und Schülern Einkommensverluste hat, möge mich bitte kontaktieren, auch im Hinblick auf weitere Unterrichtskosten. Ehrlichkeit und Solidarität sind in diesen Zeiten sehr wichtige Werte!!

Die Bankinfo und Paypal-ID sind in der Präsentation und wer eine Rechnung möchte, soll sich bitte kurz melden.

 

Weitere interessante Links:

Vielen Dank an Patrick für diesen Link:

Krise als Chance – die Corona-Pandemie aus ayurvedischer Sicht


Bis zum 20. März

u.a. von Susanne:

https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/virologe-hendrik-streeck-ueber-corona-neue-symptome-entdeckt-16681450.html

https://www.rubikon.news/artikel/die-virus-hysterie

https://www.swr3.de/aktuell/Coronavirus-Massnahmen-sind-uebertrieben/-/id=4382120/did=5578566/1x656ik/index.html

 

Lockdown von Richard Hendrick, einem irischen Franziskanermönch

geschickt von Kathrin

Yes, there is fear.

Yes, there is isolation.

Yes, there is panic buying.

Yes, there is sickness.

Yes, there is even death.

But,

They say that in Wuhan after so many years of noise

You can hear the birds again.

They say that after just a few weeks of quiet

The sky is no longer thick with fumes

But blue and grey and clear.

They say that in the streets of Assisi

People are singing to each other

across the empty squares,

keeping their windows open

so that those who are alone

may hear the sounds of family around them.

They say that a hotel in the West of Ireland

Is offering free meals and delivery to the housebound.

Today a young woman I know

is busy spreading fliers with her number

through the neighbourhood

So that the elders may have someone to call on.

Today Churches, Synagogues, Mosques and Temples

are preparing to welcome

and shelter the homeless, the sick, the weary

All over the world people are slowing down and reflecting

All over the world people are looking at their neighbours in a new way

All over the world, people are waking up to a new reality

To how big we really are.

To how little control we really have.

To what really matters.

To Love.

So we pray and we remember that

Yes, there is fear.

But there does not have to be hate.

Yes, there is isolation.

But there does not have to be loneliness.

Yes, there is panic buying.

But there does not have to be meanness.

Yes, there is sickness.

But there does not have to be disease of the soul

Yes, there is even death.

But there can always be a rebirth of love.

Wake to the choices you make as to how to live now.

Today, breathe.

Listen, behind the factory noises of your panic

The birds are singing again

The sky is clearing,

Spring is coming,

And we are always encompassed by Love.

Open the windows of your soul

And though you may not be able

to touch across the empty square,

Sing.

– Fr. Richard Hendrick, OFM
March 13th, 2020

Karmapa's teaching on change, karma and COVID-19 – in English

Karmapa's teaching on change, karma and COVID-19 – in EnglishThaye Dorje, His Holiness the 17th Gyalwa Karmapa, offers some personal thoughts on how as practitioners we can deal with the outbreak.#Karmapa

Gepostet von Karmapa am Mittwoch, 18. März 2020