Über uns

Nicholas Lewis und Gudrun Lewis-Schellenbeck
Gründer und Geschäftsführer der Astrovedic-Akademie
Heilpraktiker und Vedische Astrologen

Seit einigen Jahren hat die vedische Astrologie einen zentralen Platz in unserem Leben eingenommen. Im Oktober 2000 haben wir unsere erste Webseite Online gestellt und gehörten damals zu den ersten auf diesem Gebiet. Seither hat sich viel getan und leider haben sich seither auch einige Webseiten im Netz eingefunden, die nicht unbedingt dem Geist von Jyotish entsprechen.

Unser wichtigstes Anliegen war es damals, die vedische Astrologie auf eine fundierte Weise in den deutschen Sprachraum einzuführen. Dazu haben wir 2001 die Deutsche Gesellschaft für vedische Astrologie (DGVA) gegründet und damit ein gutes Netzwerk geschaffen von Menschen, deren Interesse echt und aufrichtig ist. Bereits 6 Kongresse hat die DGVA unter unserer Leitung erfolgreich durchgeführt und inzwischen hat sie in internationalen Kreisen einen guten Ruf erworben. 2012 wurde die DGVA in EV-VA (Europäischer Verband Vedischer Astrologen) umbenannt. Eine Prüfung für vedische Astrologen wurde zusammen mit renommierten indischen Astrologen aus New Delhi entwickelt und einmal pro Jahr hier in Deutschland durchgeführt, mittlerweile unter unserem eigenen Namen bzw. unserer Akademie.

Nun zu uns persönlich:

Zusammen mit meinem im Mann, Nicholas Lewis, haben wir 2000 den Grundstein für die Astrovedic Akademie gelegt. Im Oktober 2021 hat Nicholas sein irdisches Leben abgeschlossen. Seine Initiative hat zu unserer gemeinsamen Arbeit den Impuls gegeben und seine Energie wird weiterhin ein wichtiger Teil unserer Akademie bleiben. Auch wenn er oft im Hintergrund geblieben ist, war er doch immer mitten dabei. Er hat viele unserer Student:innen persönlich berührt und berichert und wird nie vergessen werden und uns alle weiterhin begleiten.

Hier unsere persönlichen Hintergründe:

Nicholas Lewis wurde London geboren und lebte seit Anfang der 1970er in Deutschland. Er war Heilpraktiker und hatte bereits in den 80ern in Benares Kontakt zu Ayurveda. Von einer seiner Reisen nach Indien brachte er zahlreiche Bücher und Magazine über vedische Astrologie mit und damit hat sich für mich eine neue Aufgabe und Leidenschaft aufgetan: Jyotish, die Wissenschaft vom Licht hat ihn gepackt und nicht mehr wieder losgelassen. Durch sein Jyotish Studium wurde sein Interesse an indischen Philosphien neu entfacht und hat letztendlich zur Gründung der Indologischen Buchhandlung geführt.

 

Ich, Gudrun Lewis-Schellenbeck, bin seit 1998 Heilpraktikern und schon einige Jahre länger begeisterte Astrologin. Mein Weg führte mich über die westliche Astrologie nach Indien, wo ich schließlich die spirituelle Tiefe und die prognostische Aussagefähigkeit fand, die ich lange gesucht hatte. Gemeinsam mit meinem späteren Ehemann Nicholas Lewis habe ich Jyotish an verschiedenen Orten dieser Welt und mit sehr guten Lehrern studiert. Zu unseren wichtigsten Lehrern zählen Prof. Jaya Sekhar, Komilla Sutton und Hart De Fouw. Beim amerikanischen Verband AVCA habe ich die Prüfung zur Vedischen Astrologin abgelegt.

Wir haben vedische Astrologie bis Sommer 2021 in unserer ganzheitlichen Beratungspraxis praktiziert und haben unterschiedliche Schwerpunkte entwickelt (Nicholas die medizinische Analyse, Gudrun die Partnerschaftsanalyse und das Muhurta). Zusätzlich unterrichteten wir an verschiedenen Orten Europas und haben bereits viele kompetente Astrologen und Astrologinnen ausgebildet. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in der Fachpresse (Meridian, Astrologie Heute) haben wir zwei Bücher geschrieben: „Praxisbuch der vedischen Astrologie“ und „Chandra – Der Mond in der indischen Astrologie“. Sie gehören zu den Standardwerken der vedischen Astrologie in deutscher Sprache und haben schon vielen das Eigenstudium erleichtert. Nicholas und ich haben gemeinsam in London, Amsterdam, München, Zürich und vielen anderen Orten Vorträge gehalten und die vedische Astrologie bekannt gemacht. Seit 2012 referiere ich regelmäßig im Arsha Vidya Gurukulam in Pennsylvania, USA, im Rahmen des jährlichen Jyotish Kumbha Mela zusammen mit Vinay Aditya, Dr. K S Charak, Ronnie Gale Dreyer, Komilla Sutton und vielen anderen renommierten Kolleginnen und Kollegen.

Seit Oktober 2021 führe ich unsere gemeinsame Arbeit alleine fort und habe mich dabei mehr auf die Lehr- und Ausblindungstätgkeit konzentriert.

 

Unsere freie Mitarbeiterin, Jutta Stützle, EVVA geprüfte Astrologin mit Lehrberechtigung

Jutta Stützle

Ich, Jutta Stützle, interessiere mich seit meiner Jugend für indische Philosophien und Heilweisen. Im Jahre 2000 begann ich mit dem faszinierenden Studium von Jyotish, u.a. von 2003-2005 bei Siebelt Meyer. 2005 hatte ich das Glück, über das „Praxisbuch der Vedischen Astrologie“ auf Gudrun Lewis-Schellenbeck und Nicholas Lewis aufmerksam zu werden und meine Studien an der Astrovedic Akademie fortsetzen zu können. 2006 absolvierte ich die Prüfung zur Vedischen Astrologin, 2014 dann die „Prüfung zur Vedischen Astrologin mit Lehrberechtigung“. Bei zahlreichen Seminaren mit James Kelleher, Komilla Sutton, Vinay Aditya, Nalinikanta Das, Prof. Sekhar, Ronnie Gale Dreyer u.a. konnte ich mein Jyotish-Wissen vertiefen und erweitern. Seit Herbst 2014 unterrichte ich an der Astrovedic Akademie.